Qualitätsmanagement ISO 9001:2015

Weg frei zum praxisnahen und erlebbaren Managementsystem

Die neue ISO 9001:2015 macht den Weg zu einem praxisnaheren und erlebbaren Managementsystem. Hier finden Sie die wesentlichen Punkte im Überblick:

Strategische Aspekte rücken in den Vordergrund, da das QM-System in die Strategieausrichtig einzubinden ist. Wesentliche Einflussfaktoren wie beispielsweise gesetzliche, wettbewerbsrechtliche oder soziale Gesichtspunkte sind zu berücksichtigen.

Interessierte Parteien wie Kunden, Mitarbeiter, Gesellschafter, Mitbewerber u.a. werden betrachtet und deren Einfluss auf das Unternehmensgeschehen ermittelt.

Die Geschäftsführung ist vermehrt in die QM-Verantwortung eingebunden, weil sie Verantwortung zeigt für die Wirksamkeit und Leistungsfähigkeit ihres QM-Systems.

Eine spezielle verantwortliche Person (Befugte) für das QM wird nicht mehr explizit gefordert. Vielmehr können qm-relevante Aufgaben auf qualifizierte Mitarbeiter flexibler verteilt werden.

Prozessorientierung und systematisches Prozessmanagement rückt stärker in den Fokus, indem u.a. im Vorfeld die erwarteten Ergebnisse und Leistungsindikatoren zur wirksamen Lenkung der Unternehmensprozesse festgelegt werden.

Ein Unternehmen gewinnt mehr Spielraum durch die Flexibilität bei der QM-Dokumentation, da ein QM-Handbuch in Papierform nicht mehr explizit gefordert wird.

In den Kapiteln »Chancen/Risiken« sind ganz neue Anforderungen in Bezug auf den systematischen Umgang beschrieben.

Wissen gilt es zu schützen und zu konservieren. Daher sollen Methoden, Konzepte und vorhandene Erfahrungsschätze der Mitarbeiter in praktikabler Form allen Mitarbeitern im Unternehmen zur Verfügung stehen.